Umweltfotofestival Zingst / 2021

Mensch + Architektur

 

Es besteht eine Beziehung zwischen Mensch und Architektur, bei der es nicht nur um Schön oder nicht schön geht, sondern immer auch um eine emotionale und seelische Wirkung. Um das zu erkennen, braucht es die Fähigkeit Raum integral zu betrachten. Dies geht nur über die Erweiterung des eigenen Bewusstseins. Wir müssen dazu mit dem Herzen schauen, dann erst wird Unsichtbares sichtbar.
Startend mit einem theoretischen Teil wird Klaus Wohlmann die Teilnehmer in das Thema Architekturfotografie heranführen. Im Anschluss werden erste praktische Aufgaben gestellt und umgesetzt. Als Motiv wird zuerst das Max Hünten Haus dienen, das mit seiner modernen Architektur fotografisch in Szene gesetzt wird. Anschließend gibt es eine erste Bildbesprechung, um für die nächsten Aufgaben gewappnet zu sein.
Im weiteren Verlauf des Workshops werden die Teilnehmer in Ahrenshoop das Moderne Kunstmuseum und alte Kapitänshäuser fotografieren, bevor es zum Sonnenuntergang zu den nächsten Architektonischen Hotspots geht. 
Am Folgetag wird das fotografierte in einer Bildbesprechung analysiert und die besten Bilder für die abendliche Bilderflut herausgesucht. 




Faszination Detail - Kleine welt ganz groß

 

Um die kleinen Dinge der Welt ganz groß zeigen zu können, ist spezielles Knowhow erforderlich. Die einzigartige Lage der Halbinsel Zingst macht es möglich, dass man sowohl im Wald als auch am Strand der Ostsee auf die Suche nach fotogenen Details gehen kann – Muscheln, Seegras, skurrile Steine oder Treibholz werden angeschwemmt und wieder fortgerissen. Diese Dynamik verleiht den maritimen Detailaufnahmen eine besondere Wirkung.
Erst in der Makro-und Detailfotografie kann man die besondere Welt von Formen, Farben und Strukturen entdecken, die mit dem bloßen Auge oft übersehen werden. Die Faszination für Details können einen schnell in den Bann ziehen, denn nirgendwo in der Naturfotografie gibt es so viel Unbekanntes zu entdecken wie im Nahbereich.
Gemeinsam mit Klaus Wohlmann soll in diesem Kurs Alltägliches genauer und ganz nah gesehen werden. Die Kursteilnehmer erfahren, wie mit einfachen Mitteln beeindruckende Bilder fotografiert, Details isoliert oder spielerische Miniaturwelten erschaffen werde können.
Nach einer kurzen Einführung in das Thema geht es direkt raus in die Praxis. Weitere theoretische Grundlagen erklärt Klaus Wohlmann am Beispiel vor Ort und hilft, die perfekten Motive und Perspektiven zu finden, Bilder interessant zu gestalten, mit der Schärfentiefe zu spielen und das vorhandene Licht zu nutzen.

 


Mit Licht und Schatten emotionen erzeugen

 

Manche Fotos erzielen aufgrund der geschickt im Bild positionierten Personen eine besonders starke emotionale Wirkung, ohne dass viele Details enthalten sein müssen.

 

Es geht darum, das kreative Sehen und sein Vorstellungsvermögen zu schulen.  Technischen Details stehen in diesem Workshop an zweiter Stelle, wenn es darum geht, Licht und Schatten bewusst zu betonen und den Kontrast für die gezielte Gestaltung des Bildes hervorzuheben oder verschwinden zu lassen.
Klaus Wohlmann zeigt wie Aufnahmen von Personen ganz bewusst im Bild inszeniert werden können, ohne „persönliche“ Details von ihnen preiszugeben und den Menschen zu porträtieren. Ziel soll es sein, mit den Bildern Emotionen und Stimmungen zu erzeugen und so den Betrachter in den Bann zu ziehen.

 


Festival Walk / Reportagefotografie

 

Wer Einblicke in die Bildgestaltung bekommen möchte, findet sich hier wieder. In entspannter und lockerer Atmosphäre fotografieren und neue Bildideen sammeln.

Gegebenheiten festhalten, Bildaussagen transportieren – aus diesen Gründen entstehen die meisten Bilder. Doch ob die Bilder den Betrachter in ihren Bann ziehen, hängt vor allem vom gekonnten Einsatz der fotografischen Gestaltungsmittel ab.
Auch wer sich vom Motiv lösen und eine eigene Handschrift entwickeln will, muss – intuitiv oder kalkuliert – seine Bilder aufräumen und Akzente setzen. Linien, Flächen und Strukturen, Formen und Restformen, Schnitt, Schärfe, Standpunkt, Farbregie – all dies und mehr muss im Auge behalten werden.



Umweltfotofestival Zingst / Rückblick 2019

Anita Borchers
Anita Borchers

Faszination Detail

Kleine Welt ganz groß

 

Um die kleinen Dinge der Welt ganz groß zeigen zu können, ist spezielles Knowhow erforderlich. Die einzigartige Lage des Ostseeheilbades Zingst, inmitten des Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, macht es möglich, dass man sowohl im Wald als auch am Strand der Ostsee auf die Suche nach fotogenen Details gehen kann – Muscheln, Seegras, skurrile Steine  werden angeschwemmt und wieder fortgerissen. Diese Dynamik verleiht den maritimen Detailaufnahmen eine besondere Wirkung.

 

Klaus Flath
Klaus Flath
Frank Wilkening
Frank Wilkening
Andrea
Andrea
Klaus Rudolph
Klaus Rudolph
Stephan
Stephan
Sabine
Sabine
Angela
Angela
Peter Thaysen
Peter Thaysen


Mit Licht und Schatten Emotionen erzeugen

 

Manche Fotos erzielen aufgrund der geschickt im Bild positionierten Personen eine besonders starke emotionale Wirkung. Der Betrachter wird von diesen Bildern in den Bann gezogen, ohne dass viele Details enthalten sein müssen. Die Reduzierung auf das Wesentliche oder die perfekte Inszenierung eines Bildelements ist es, die diese Fotos ausmachen. Sie erzählen eine Geschichte, ohne dass dafür mehr als nur ein einziges Bild vonnöten wäre.

 


Festival Walk

 

Wer schon immer mal Einblicke in die Bildgestaltung bekommen wollte ist hier genau richtig. In entspannter und lockerer Atmosphäre vier Stunden fotografieren, sich austauschen und neue Ideen sammeln.

 


Fotowalks in Zingst / Rückblick 2018