Photo + Adventure


Rückblick Sommer - Intermezzo 2019


Reisefotografie mit Wochenmarkt und Stadtteilfotografie

10.10.2020, 09:00 – 13:00 Uhr

 

Der Workshop „Reisefotografie“ beginnt am Samstag um 9:00 Uhr und dauert etwa 4 Stunden. Vom Landschaftspark aus gehen wir gemeinsam zu Fuß zum multikulturellen Wochenmarkt in Duisburg Obermeiderich, wo wir das bunte Markttreiben fotografieren werden. Zudem werden wir den Stadtteil Obermeiderich mit der Kamera porträtieren.

 

Die verschiedenen Situationen, die wir hier antreffen, lassen sich prima auf typische Urlaubsziele übertragen und trainieren deine Fertigkeiten für die nächste Reise. Klaus hilft dir, neue Perspektiven zu entdecken und interessante Fotos zu gestalten, auch wenn Licht & Schatten und viele Menschen in der Umgebung eine Herausforderung sein können. Er zeigt dir, wie du als Fotograf so auf die Menschen zugehen kannst, dass deine Fotos nicht heimlich, sondern in Kooperation und mit dem Einverständnis der (fremden) Menschen entstehen.

 


Menschen und Architektur in Symbiose

10.10.2020, 15:00 – 21:00 Uhr

 

Es besteht eine Beziehung zwischen Mensch und Architektur, bei der es nicht nur um Schön oder nicht schön geht, sondern immer auch um eine emotionale und seelische Wirkung. Um das zu erkennen, braucht es die Fähigkeit, Raum integral zu betrachten. Dies geht nur über die Erweiterung des eigenen Bewusstseins. Wir müssen dazu mit dem Herzen schauen, dann erst wird Unsichtbares sichtbar.

Wir beginnen diesen Workshop direkt auf dem Außengelände des Landschaftsparks, wo uns die rostigen Bauten des ehemaligen Hüttenwerks durch den Workshop begleiten werden. Direkt on Location wird Klaus euch an das Thema Architekturfotografie heranführen und mit euch besprechen, wie sich Menschen in diese Szenerie so einfügen lassen, dass eine bildliche Symbiose entsteht, die beim Betrachter Emotionen weckt. Im Anschluss werden erste praktische Aufgaben gestellt und umgesetzt. Für die Umsetzung steht uns ein Model zur Verfügung.

Von 18 bis 19 Uhr werden wir uns dann Zeit nehmen, die ersten Ergebnisse gemeinsam zu sichten und zu besprechen sowie neue und weitergehende Ideen zu generieren. Anschließend geht es dann wieder hinaus in den Landschaftspark, wo nun langsam die Dämmerung eingesetzt hat und nach und nach der Park in seiner bunten Schönheit bei Nacht erstrahlt. Durch die veränderte Beleuchtung und das schwindende Tageslicht ergeben sich zudem neue Möglichkeiten und Perspektiven, Menschen in und vor der Kulisse zu inszenieren.

 


Tango im Lost Place

11.10.2020, 12:00 – 16:00 Uhr

 

Der Workshop zur Tanzfotografie mit Klaus Wohlmann lebt geradezu von den Kontrasten und lädt dich dazu ein, die Sinnlichkeit des Tangos vor der eher nüchternen Industriekulisse einzufangen. Für den Kurs steht uns nicht nur ein professionelles Tango-Tanzpaar zur Verfügung, sondern auch eine Location, die sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist. Mit Hilfe von Klaus wird es dir sicher gelingen, die Besonderheit dieser Location und den Charme der Tänzer einzufangen.

 

 

 

Im ersten Teil der Praxis lassen wir unsere Tänzer verschiedene Posen einnehmen und fotografieren nun gezielter und mit mehr Ruhe. Die Geschwindigkeit und Spontanität des ersten Teils geht also in einen ruhigeren und kreativeren zweiten Teil über. Im Anschluss wollen wir uns darauf konzentrieren, den Tango in seiner Bewegung zu fotografieren. Das Spiel mit Verschlusszeiten und Blende ermöglicht uns dabei, sowohl verschiedene Akzente zu setzen als auch Bewegungen einzufrieren oder zu verwischen. Wir arbeiten dabei vorwiegend mit dem vorhanden Licht, aber auch mit Blitz- und ggf. Dauerlicht.

 


Rückblick Intermezzo 2020


"Tango im Lost Place"

 

Feuriger und leidenschaftlicher Tango trifft auf die rostige Kulisse des Landschaftsparks!

Der Workshop zur Tanzfotografie mit Klaus Wohlmann lebt geradezu von den Kontrasten und lädt dich dazu ein, die Sinnlichkeit des Tangos vor der eher nüchternen Industriekulisse einzufangen. Für den Kurs steht uns nicht nur ein professionelles Tango-Tanzpaar zur Verfügung, sondern auch ddie „Gasförderstation“, eine Location (siehe Fotos), die sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist und uns zum ersten Mal für einen Workshop geöffnet wird. Mit Hilfe von Klaus wird es dir sicher gelingen, die Besonderheit dieser Location und den Charme der Tänzer einzufangen.


Makrofotografie: Kleine Welten im Fokus

 

Der Landschaftspark mit seiner langsam verwitternden Industriekulisse und dem reizvollen Kontrast zwischen der Industrie und der sich ihren Weg zurück erobernden Natur ist eine hervorragende Kulisse für die Makrofotografie, der wir uns in diesem Workshop spielerisch nähern möchten.

Erst in der Makrofotografie kann man die besondere Welt von Formen, Farben und Strukturen entdecken, die mit dem bloßen Auge oft übersehen werden. Die Faszination für Details kann einen schnell in den Bann ziehen, denn nirgendwo in der Natur- und Industriefotografie gibt es so viel Unbekanntes zu entdecken wie im Nahbereich.


Rückblick Intermezzo 2019